Il mondo della luna / Baden-Baden (8.4.2016)

  • 2
  • April 9, 2016

Eine harmlose wie vergnügliche Wiedergabe der Hayn-Oper “Die Welt auf dem Monde” ist zur Zeit im kleinen Theater Baden-Baden zu genießen. Regisseur Jörg Behr verzichtet auf die Rezitative und treibt die Handlung über einen misanthropischen Witwer, der der seine Tochter nicht vermählen möchte, zügig voran. Leerlauf entsteht dabei ebenso wenig wie Tiefgang – was bei einem Librettisten wie Goldoni ein wenig schmerzhaft, aber dennoch verkraftbar ist.

Dirigent Friedrich Suckel leitete das junge Orchester umsichtig und flott. Die ebenfalls durchweg jungen Sänger machen ihre Sache klasse – ich wäre daher nicht überrascht wenn es mit Simon Stricker (als Bonafede mit bereits schon jetzt grundsolidem Bassfundament), Victoria Kunze (Clarice mit bemerkenswert höhensicherem Sopran), Moritz Kallenberg (Ecclitico; mit etwas eng geführtem Tenor), Joyce de Souza (Lisetta) oder Nikolaus Pfannkuch (der nicht nur einen frei strömenden Tenor, sondern auch einen perfekten Moonwalk à la Michael Jackson präsentiert) ein Wiedersehen an größeren Häusern geben sollte.

Share Button
(Visited 86 times, 1 visits today)